Wirtschaftsfacts
  • Charts1

  • Charts 2

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • « | Home | »

    IHS: PC-Märkte erstmals seit mehr als einer Dekade rückläufig

    Oktober 11, 2012

    Laut der Analysefirma IHS könnte die globale Computerindustrie vor einem bedeutenden Wendepunkt stehen. Erstmals seit mehr als einer Dekade werden die Verkäufe im PC-Bereich im laufenden Jahr nämlich sinken. Auch der Notebook-Sektor befinde sich in schwacher Verfassung, woran die anhaltende Miniaturisierung von elektronischen Produkten einen großen Anteil haben könnte. Entgegen den großen Hoffnungen an den Finanzmärkten konnte der globale PC-Sektor im zweiten Halbjahr zu keiner Trendwende nach oben ansetzen. Im Gegenteil stürzten die Absätze auch im dritten Quartal deutlich ab.

    Die momentane Entwicklung im PC-Sektor könnte laut IHS einen markanten Wendepunkt darstellen


    Laut IHSisupply werden die globalen PC-Absätze in 2012 erstmals seit 11 Jahren sinken / Quelle: IHSisupply

    Die Hoffnungen an den Märkten waren groß, dass sich der globale PC-Sektor im zweiten Halbjahr wieder fangen würde, nachdem es im ersten Halbjahr zu einem teils deutlichen Rückgang der Geschäfte kam. Doch weit gefehlt, denn im dritten Quartal stürzten die Verkäufe im Bereich der Personalcomputer laut Gartner Group ebenfalls um 8,3% im Vergleich mit dem Vorjahr ab.

    Diese Entwicklung treibt vielen Analysten und Marktbeobachtern Sorgenfalten auf die Stirn, denn der globale PC-Sektor erwies sich nicht nur in den letzten Jahren, sondern bereits seit mehr als einer Dekade als Wachstumsgarant. Vor allem nach dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise im Jahr 2008 trug eine sich stark belebende Nachfrage in diesem Sektor zu der bis heute anhaltenden Erholung der globalen Wirtschaft bei.

    Damit könnte es jetzt laut eines neuen Berichts der renommierten Analysefirma IHS jedoch unwiderruflich vorbei sein. Die PC-Absätze sollen nach neuesten Prognosen in 2012 erstmals seit mehr als 10 Jahren um 1,2% auf 348,7 Einheiten sinken. Im vergangenen Jahr kam es insgesamt zu 352,8 Millionen Verkäufen. Auch im Notebook-Sektor sieht die Lage nicht viel besser aus. Schuld daran könnte der wachsende Anteil von Kleincomputern wie iPad haben, deren Absätze im zweiten Quartal um 44% gegenüber dem Vorquartal kletterten.

    Schon kommen Befürchtungen auf, dass der PC-Sektor das Zeitliche segnen könnte. Vielerorts wird sich die Frage gestellt, ob PCs in der Zukunft verstärkt durch Kleincomputer, Tablets und Mobilfunkgeräte ersetzt werden. Die Computerindustrie befinde sich aus diesem Grunde vor einem markanten Wendepunkt. Im Rückspiegel betrachtet könnte sich der Beginn dieser Dekade nämlich als nicht anderes als das Ableben eines Sektors erwiesen haben, der die Wirtschaft seit seinem Aufkommen zu Beginn der 1980er Jahre dominierte.

    Topics: Asien, Australien, Europa, Märkte, Regierung und Banken, Südamerika, USA, Weltpolitik | No Comments »

    Comments

    You must be logged in to post a comment.